Löschgruppe Bergstein

Allgemein

Der Ort Bergstein ist ein Ortsteil der Gemeinde Hürtgenwald. Hier wohnen etwa 930 Einwohner. Die Löschgruppe Bergstein ist eine von sechs Löschgruppen der Freiwilligen Feuerwehr Hürtgenwald. Sie gehört gemeinsam mit der LG Vossenack und der LG Hürtgen zum Löschzug Süd. Den Kameraden stehen ein Löschgruppenfahrzeug (LF 20), ein Gerätewagen-Gefahrgut (GWG 3,5t-NRW) und ein Mannschaftstransportfahrzeug (MTF) zur Verfügung. Die Löschgruppenführung hat OBM Manuel Pickart inne. Dass Amt des stellvertretenden Löschgruppenführers bekleidet HBM Herbert Losem.

Aus der Geschichte

Die Geschichte der Feuerwehr in Bergstein begann 1912, als von Amtswegen die Bildung einer Pflichtfeuerwehr vorgeschrieben wurde. Das war nötig, da es aufgrund der damaligen Bauweise der Häuser aus Lehm und Holz häufig zu verheerenden Bränden kam. Oft brannten sie bis auf ihre Grundmauern nieder. Es stellte sich jedoch heraus, dass die Anzahl der verpflichteten Wehrleute nicht ausreichend war um den Brandschutz sicherzustellen, wodurch sich nach einigen größeren Bränden im Jahre 1919 einige Männer mit denen der Pflichtfeuerwehr zusammenschlossen und somit die Freiwillige Feuerwehr Bergstein gründeten, welche von nun an die Pflichtfeuerwehr ablöste. Durch zahlreiche Übungen wurden das Zusammenspiel der Wehrleute und somit auch die Schlagkraft der Löschgruppe deutlich verbessert. Als Löschgerät kam eine fahrbare Handdruckspritze zum Einsatz, die von mehreren Feuerwehrmännern bedient werden musste. Zur Löschwasserentnahme im Ort dienten drei in gleichen Abständen verteilte Löschwasserteiche. Die Gerätschaften wurde im sogenannten „Spritzenhaus“ aufbewahrt. Zum Ende des 2. Weltkriegs wurde Bergstein fast vollständig zerstört, so auch das Spritzenhaus samt seinem Inhalt. Ein Jahr nach Kriegsende erhielt die Wehr eine motorbetriebene Feuerwehrpumpe TS 8/8, welche auf einem Anhänger montiert wurde und somit von einem Traktor gezogen werden konnte. 1951 wurde das neue Spritzenhaus errichtet, welches jenes im Krieg zerstörte Gebäude ersetzte. Jedoch musste dieses 1963 einem Neubau, dem heutigen Gerätehaus weichen. Das alte Gebäude war aufgrund der Anschaffung des ersten Löschfahrzeuges, einem TLF 8/8 (Mercedes-Benz Unimog) zu klein geworden. Mit der Anschaffung des Tanklöschfahrzeugs war die Feuerwehr jetzt auch erstmals vollkommen mobil und nicht mehr von einer Zugmaschine abhängig. 1973 wurde in Bergstein dann die erste Jugendfeuerwehr gegründet, um den Fortbestand der aktiven Wehr zu sichern. 1979 übernahm man zusätzlich den Brandschutz für den Ort Brandenberg, dessen FFw sich dort nach der Gründung 1956 wieder auflöste. Das alte TLF 8/8 wurde 1984 durch ein größeres TLF 16/25 ersetzt. Anlässlich des 75-jährigen Jubiläums der Löschgruppe im Jahre 1994 wurde ein Gerätewagen-Gefahrgut (GWG 3,5t ) angeschafft. Ebenfalls wurde in diesem Jahr auch eine neue Jugendfeuerwehr gegründet, da die einstige Gruppe wegen Mitgliedermangels aufgelöst werden musste. Im Jahr 2013 konnte das TLF 16/25 durch ein neues LF 20 ersetzt werden.

Aktuelle Informationen zu Einsätzen und Aktivitäten sind auf der Facebook-Seite zu finden: Facebookseite der Löschgruppe Bergstein

 Die Einsatzfahrzeuge vor dem Gerätehaus

Gruppenfoto anlässlich der Einweihung des neuen LF 20  (2014)